PC & Laptop auf einem Schreibtisch mit geöffneter Poly-clip Website

trio entwickelt digitales Ökosystem für Weltmarktführer

Vernetzung statt Insellandschaft: Digitale Ökosysteme gehören zu den erfolgreichsten disruptiven Technologien dieser Zeit. Das zeigen wir beim Markenrelaunch unseres Kunden Poly-clip.

Mehr als Relaunch

Amazon, Apple und Google haben es, aber auch im B2B-Bereich gestalten mittelständische Unternehmen damit Erfolg: Ein digitales Ökosystem ist eine Plattform, die alle Stakeholder intelligent miteinander vernetzt. Damit lassen sich Daten und Arbeitsabläufe aus verschiedenen internen Abteilungen, aber auch von externen Quellen, so optimieren, dass sowohl für Mitarbeiter als auch für Kunden ein echter Mehrwert entsteht. Dazu nutzt es modernste Technologien und Systeme. Wie das konkret aussieht? Nun, im Falle von Poly-clip wie ein ganzes Marken-Universum, bestehend aus Marketing, Sales und e-Learning. Einmal richtig abgelegt, können alle Produktinformationen (PIM), Medien (DAM) und Kundendaten (CRM) praktisch überall von jeder angebundenen Applikation aus abgerufen werden. Es gibt dann jeweils nur noch eine zentrale Datenquelle – wir nennen dies „Single Source of Truth“.

Key Facts

  • Digitales Ökosystem bestehend aus Website, eLearning sowie PIM (Product Information Management), DAM (Data Asset Management), CRM, Media-Hub für Presse und Marketing und SalesApps für den physischen Einsatz vor Ort, gespeist aus einer Datenquelle
  • Eine Markenplattform für unterschiedliche Zielgruppen wie Kunden (Metzgereien, aber auch Lebensmittelhersteller), Vertriebsniederlassungen und Partner
  • Zentraler Login-Bereich für Kunden, Vertrieb und Partner mit Preislisten, Bildern, Videos, Broschüren, Manuals u.v.m
  • Effiziente Datenhaltung – Alle Systeme konsumieren Daten aus zentral gesteuerten Systemen: PIM (Produktinformationen), DAM (Medienverwaltung), CRM (Kundendaten), Identity-Provider (Zentrale Benutzerverwaltung)
Desktop & Tablet zeigen diverse Poly-clip Apps

Digitale Plattform für viele Länder und Märkte

Als überzeugte Drupal-Agentur haben wir dafür natürlich das Content Management System (CMS) Drupal gewählt. Die Anforderungen waren hoch. In über 145 Ländern ist der weltweit größte Anbieter von Clipverschluss-Lösungen aktiv. Die spezifischen Begebenheiten aller Märkte galt es, in einer globalen Webseite zu vereinen und dabei die Individualität der Märkte und Sprachen in einem Multi-Country und -Language-Ansatz zu berücksichtigen. Eine maschinelle Übersetzung (DeepL und Google Translator Schnittstelle) sorgt für eine Zeit- und Kostenersparnis bei der Internationalisierung der Inhalte. Eine sehr gut durchdachte Suche bietet maximale User Experience und fungiert als zentraler Teil der Seiten-Navigation über jegliche Seiten des Poly-clip Ökosystems hinweg. All das dargestellt in unserem medienübergreifenden Corporate Design, das wir im Zuge des Markenrelaunchs ebenfalls entwickelt haben. 

Ansicht der Poly-clip Produkte auf Smartphone und Desktop

Effizienz gewinnen durch Schnittstellen zu PIM und DAM

Produktdaten zu mehr als 60 Maschinen mit 100 Attributen: Das allein ist schon eine große Datenmenge, die es zu pflegen gilt. Hinzu kommen noch Bilder, PDFs oder auch Videos zu den einzelnen Produkten. Effizient verwalten lässt sich das mit unserer all-in-one-Lösung aus PIM (Product Information Management), DAM (Digital Asset Management) und Drupal-CMS, die Produktinformationen, Medien und Applikationen smart vernetzt. Genau die haben wir nämlich für die facettierte Produktsuche von Poly-clip entwickelt genutzt. Einmal richtig abgelegt, können diese Inhalte damit praktisch überall von jeder angebundenen Applikation aus abgerufen werden. 

Die Poly-clip Sales App zeigt auf einem Tablet den Prozess der Leadgenerierung.

Erweiterung des digitalen Kosmos auf die Sales-App

Und das digitale Universum wächst weiter – mit der Entwicklung unserer Sales-App. Diese konsumiert die Daten aus dem DAM und stellt sie dem Verkauf und der Beratung gut strukturiert zur Verfügung. Mit der Lead-App, einem Modul der Sales-App, werden so auch die Kontakte und Präferenzen potenzieller Kunden angezeigt, die das Sales-Team zum Beispiel auf Messen erfasst. Und der Clou: Von Bestellformularen über Preislisten bis hin zu Prospekten kann der Maschinenbauer über unsere digitale Sales-App in modernem UX-Design jegliche online verfügbaren Inhalte auch offline abrufen – falls das Internet beim Verkaufsgespräch mal streikt. Für dieses Setting haben wir noch eine Lösung entwickelt: Unsere Touch App macht Poly-clips innovative Technologie erlebbar, über Tablets und große Monitore im Gespräch mit den Messebesuchern.

Die Startseite und Medienbibliothek der "My Poly-clip" App werden gezeigt.

Marketing Automation und zentrale Benutzer-Verwaltung

Und wie profitiert das Marketing konkret davon? Auch dafür haben wir eine Lösung: Nach der Übertragung an das Customer Relationship Management “My Poly-clip" sind sämtliche Daten wie Zertifikate, Videos, Handouts und Prospekte zu den Maschinen für Partner und Agenturen zentral abgelegt und zum Download verfügbar. Eine intelligente Suche und Merkliste sind inklusive. Dank der Integration unseres Identity-Providers lassen sich alle Benutzer zentral verwalten.   

Ein Mann schaut sich auf einem Bildschirm die Übersicht der Poly-clip Academy an.

Marktführerschaft mit der eLearning Academy

Mit Poly-clips digitalem Ökosystem gewinnen auch dessen Partner. Denn nicht nur Mitarbeitende, sondern auch Kunden bekommen digital und global die Produktbedienung und -vorteile vermittelt. In der eigenen eLearning Academy. Damit ist das südhessische Familienunternehmen sogar Marktführer. Als Pionier gilt es auch im B2B-Bereich – mit seinem digitalen Marken-Universum.

Website, Salesapp und my-Polyclip der Marke Poly-clip.

Fragen Sie unseren Experten

Sebastian Erb

Sebastian Erb

Director IT trio-group I.AM

oder

0621 33840-938