Wie wird sichtbar, was kein Mensch sieht? Was uns die Kommunikation von Energie lehrt.

von Daniel Szkutnik Daniel Szkutnik
Referenz MVV trio-group

13.01.2022

6 Min. Lesedauer

Stellen Sie sich vor, Sie müssten ein Produkt verkaufen, das sich für den Nutzer auf den ersten Blick kaum von dem der Konkurrenz unterscheidet. 

Ja, mehr noch: das man weder hören kann noch riechen, auch nicht schmecken noch sonst irgendwie erleben. Aber trotzdem ist das Produkt da. Und zwar als diffuse „Wirkkraft, durch die Mögliches in Seiendes übergeht“, wie es Aristoteles kryptisch formuliert hat. Wovon ich rede? Von Energie! Und zwar, weil man an ihrem Beispiel sehen kann, wie mächtig Markenführung und Storytelling sind. Aber lassen Sie mich dazu kurz ausholen …

Ein Energieversorger ist ein Energieversorger ist ein Energieversorger?

In Deutschland gibt es fast 1.400 Stromlieferanten und mehr als 1.000 Lieferanten von Gas. Aber es gibt nur eine MVV*. Und es gibt auch nur eine MVV Enamic*. Das Besondere daran: Das Unternehmen erzählt eine extrem spannende Geschichte rund um ihre Energie und um ihre Dienstleistungen. Es geht dabei nicht um die harten Vorteile der Produkte – um die geht es zwar auch. Viel wichtiger ist aber, dass MVV für eine Haltung steht. Und genau diese Haltung ist es, die das abstrakte Produkt „Energie“ virtuell zum Leben erweckt. Aber warum ist das wichtig? Kaufen die Menschen denn Energie nicht einfach nach objektiven Kriterien wie Preis und Leistung?

*(Falls Sie dieses Unternehmen noch nicht kennen: Die MVV ist mit knapp 6.500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 4,1 Milliarden Euro (2020) eines der führenden Energieunternehmen in Deutschland. Die MVV Enamic ist unser Kunde und die „Geschäftskunden-Tochter“ der MVV.)

Die richtige Energie ist eine Frage der richtigen Haltung

Kunden kaufen schon lange nicht mehr nur, weil ein Produkt irgendwelche objektiv messbaren Eigenschaften hat. Das sieht man im Energiesektor wie in einem Brennglas. Nehmen Sie Strom: Der muss heute einen Mehrwert haben – zum Beispiel als Ökostrom. Energiedienstleistungen müssen nicht nur kompetent, sondern nachhaltig sein. E-Ladesäulen müssen nicht nur funktionieren, sie sollen die Verkehrswende vorantreiben. All das sind keine reinen Produktvorteile, sondern es sind Werte, die Kunden zum Kaufen animieren. Damit die Kunden diese Werte aber verstehen und kaufen, muss man sie sichtbar machen… Nur wie geht das bei so einem abstrakten Produkt wie Energie?

Wie werden Werte sichtbar?

Mit einer Kombination aus Positionierung und zielgenauem Ausspielen von Botschaften. Bei MVV Enamic dreht sich dabei (fast) alles um das Thema Dekarbonisierung, also die CO2-neutrale Wirtschaft. Und diese ist spätestens seit dem Green Deal der EU ein Treiber im Energiemarkt. Bei MVV ist Dekarbonisierung teil der Unternehmens-DNA: MVV will nicht nur klimaneutral werden, sondern Klimapositiv. Die MVV nennt dies das Mannheimer Modell (Mannheim ist die Heimatsstadt der MVV). Und dieses Mannheimer Modell wurde jetzt sogar auf der letzten Klimakonferenz vorgestellt. Da kann man nur sagen: So definiert man seine Rolle im Markt! Themenführerschaft übernehmen, nennen wir das. Dazu gibt es übrigens hier mehr zu lesen. Das ist alles recht abstrakt? Mag sein. Aber warten Sie, denn mit MVV Enamic gehen wir noch einen konkreten Schritt weiter …

Referenz MVV trio-group

Wie macht man Energie und Energiedienstleistungen erlebbar?

… nämlich den in die Visualisierung der Kompetenz als Partner bei der Dekarbonisierung. Und weil man Energie und Energiekompetenz ja nicht wirklich sehen kann, befinden wir uns hier mitten in einem Dilemma, das die gesamte Branche ganz gut kennt. Der Weg daraus ist in der Regel: Die Unternehmen zeigen zufriedene Kunden, um über stimmungsvolle Bilder Lösungskompetenz auszustrahlen. Mit der MVV Enamic gehen wir aber einen anderen und, wenn Sie uns fragen, auch viel besseren Weg:

Wir machen die Lösungskompetenz der MVV Enamic erlebbar – virtuell und doch ganz greifbar. Gleichzeitig zeigen wir den Kunden, dass sie auf die Lösungskompetenz der MVV Enamic bauen können. Und das im wahrsten Sinn des Wortes – weil wir diese Kompetenz konkret in den Lösungshäusern der MVV Enamic sichtbar machen. Diese interaktiven MVV Lösungshäuser gibt es für verschiedene Branchen. Und es ist erstaunlich, wie schnell und unmittelbar verständlich sie die Lösungskompetenzen der MVV Enamic machen. (Die noch dazu unterschiedlichste Technologien und Kompetenzen der verschiedensten Unternehmen des Konzernes miteinander vernetzt.)

MVV Loesungshaus

So sieht das interaktive MVV Lösungshaus für die Immo-Branche aus. Mehr dazu finden Sie hier: MVV Enamic.

Was hat das jetzt mit Ihrem Business zu tun?

Wenn Sie kein Energieversorger sind, auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten Blick aber einfach alles. Weil hier sichtbar wird, wie wichtig es ist, dass man seine Themen klar besetzt und seine Marke zum Leben erweckt. Die MVV und die MVV Enamic tun das im Zusammenhang mit der Dekarbonisierung und mit Klimapositiv. Damit begeistern sie viele kleine und große Kunden mit Energie. Übrigens setzt MVV dabei auch auf noch ein anderes Zukunfts-Thema: Smart City und IoT. Aber dazu gerne ein andermal mehr!

Fragen Sie unseren Experten

Daniel Szkutnik

Daniel Szkutnik

Chief Strategy Officer trio-group I.AM

oder

02602 1601-153