Zum Aufsteiger mit Markenbotschaftern

von Stefanie Reuter Stefanie Reuter
Blog IHK Markenbotschafter

30.05.2022

4 Min. Lesedauer

Fachkräftesicherung: Ohne Studium keine Karriere? Falsch! Das große Angebot der Höheren Weiterbildung eröffnet Fachkräften, die sich weiterqualifizieren möchten, ausgezeichnete Perspektiven auf Bachelor- und Masterniveau. Um diese Kernbotschaft „Karrierepaket Ausbildung + Weiterbildung“ zu transportieren hat die IHK Koblenz eine Ausschreibung für eine Imagekampagne zum Thema Weiterbildung lohnt sich ausgeschrieben. Zielgruppen dieser Kampagne sind nicht nur die regionalen Betriebe, sondern bereits Schüler*innen in der Berufsorientierungsphase, Azubis, angehende Fachkräfte sowie die Politik und die breite Öffentlichkeit. Mit unserem Konzept, das Employer Branding aus einer besonderen Perspektive zu betrachtet, ist die Industrie- und Handelskammer mit uns Ende 2021 an den Start gegangen.

Authentische Botschafter als emotionale Anker

Den gewünschten Effekt erbringt dieser Perspektivwechsel nur mit der richtigen Strategie. Hierfür haben wir eine zielgruppengerechte Ansprache der jungen Fachkräfte entwickelt, die anhand zwei Hauptbotschafter und vieler weiterer Botschafter verkörpert werden. Das Kommunikationskonzept basiert auf ein emotionales und authentisches Storytelling, mit der sich unsere Zielgruppe ganz genau identifizieren kann. 

Das spricht dafür!

Einen Abschluss auf Bachelor- und Masterniveau auch ohne Vollzeitstudium? Ja, das geht! Und genau darauf möchte die IHK Koblenz mit der Weiterbildungskampagne aufmerksam machen. Denn: Fortbildungs- und Meisterlehrgänge auf Bachelor- und Master-Niveau sind für junge Fachkräfte vielversprechend. Aber nicht nur für die jungen Fachkräfte, es ist eine Win-win-Situation – auch für die Betriebe! Diese Message soll bei der Zielgruppe ankommen. Und wie? Indem die IHK das komplette Thema Weiterbildung/Höhere Berufsbildung und dessen konkreten Mehrwert attraktiv und öffentlichkeitswirksam platziert.

Karriere-Stories aus erster Hand

Die Stories von und mit den Botschaftern sind Kernbestandteil der Kampagne und finden zentral auf der Landingpage aufsteiger-ihk.de statt. Die Botschafter geben Tipps und Tricks rund um das Thema Weiterbildung. Aus ihrer ganz persönlichen Perspektive und Erfahrung berichten sie, was es bedeutet eine Weiterbildung zu absolvieren. Von den ersten Gedankenspielen, diesen Karriereweg zu wählen, über die Strukturierung des Alltags und die Ziele, die man sich dabei setzt, bis hin zu den angestrebten Aufstiegswünschen begleiten die Stories den gesamten Prozess.

Authentische Stories schreiben zudem aber auch noch die Unternehmer und Dozenten, die ebenfalls persönlich zu Wort kommen.

Ein Soziogramm der Generation Z

Durch eine breit angelegte Analyse der Lebenswelten der Zielgruppe haben wir das Fundament gelegt. Quasi unser Kompass auf dem Weg zu all den Inhalten und Formaten, die wir entwickeln. Das war uns aber noch nicht genug. Wir starteten selbst eine Umfrage. Genauer gesagt unser Instagram- und TikTok-Spezialist Nils. Die eigene Erhebung diente uns als Trendbarometer und gab uns zusätzliche wichtige Einblicke in die Gedankenwelt der Azubis und Fachwirt-Absolventen. In unserem Fokus: Azubis und junge Fachkräfte in den ersten Berufsjahren, die wir von der Höheren Berufsbildung überzeugen möchten. Auch Schüler*innen kurz vor dem Abschluss wollten wir ansprechen. Und natürlich unsere Multiplikatoren: Vor allem die Personalverantwortlichen in Unternehmen sowie Eltern, Lehrer und „sonstige Berater“ für die Jugendlichen.

Das Gesicht der Kampagne

Mal in Text-, mal in Video- oder Grafikform – immer kompakt und leicht verständlich aufbereitet – transportieren die Karriere-Stories unsere Message. Die Botschafter geben ihnen ein Gesicht. Mit Wiedererkennungswert. Grafisch aufgefangen durch einen ganz eigenständigen Neon-Stil. Alle weiteren Medien – vor allem die sozialen – bedienen sich der Elemente und Versatzstücke aus unseren Karriere-Stories, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und auf die Landingpage zu leiten. Unsere Inhalte sortierten wir mittels eines sogenannten „Content Radars“, wobei wir uns auf die Schwerpunkte Wissen und Sinnstiftung konzentrierten. Damit bedienen wir in Anlehnung an das Soziogramm sowohl die informativen als auch die emotionalen Bedürfnisse.

Diese Branding-Strategie könnte auch Ihnen weiterhelfen? 

Dann sprechen Sie mich gerne an.

Fragen Sie unseren Experten

Stefanie Reuter

Stefanie Reuter

Art Director

oder

02602 1601-426