Elastic Enterprise Search – Verwandeln Sie Suchen in Käufe!

von Sebastian Erb Sebastian Erb
Blog Enterprise Search

21.04.2022

6 Min. Lesedauer

ENTERPRISE SEARCH, WAS IST DAS?

Im Grunde meint Enterprises Search nichts anderes, als dass ein Unternehmen eine eigene Suchmaschine verwendet, die es selbst aktiv befüllen kann. Das Ziel dabei: Man hat zu 100 Prozent in der Hand, was im Index steht. Und man kann damit Kunden und Interessenten das Finden von Inhalten auf Websites, in Apps etc. sehr einfach machen. Enterprise Search sollte man aber nicht mit der reinen Textsuche verwechseln, die man auf praktisch jeder Website findet. Sondern man kann es sich eigentlich wie ein eigenes, kleines und Unternehmensinternes „Google“ vorstellen. Aber warum sollte man als Unternehmen, Konzern oder Organisation ein „eigenes Google“ haben wollen?

Die volle redaktionelle Kontrolle über Suchergebnisse

Wer Elasticsearch für sich nutzt, hat den Vorteil, dass damit eigene Indizes möglich werden. Das heißt: Man kann einfach und genau definieren, welche Inhalte Usern bei welchen Suchen angezeigt werden. Oder anders formuliert: Man kann Suchergebnisse auf der eigenen Plattform redaktionell steuern. Das ist bei Shops ein direktes Vertriebs- und Verkaufsinstrument. Und bei Corporate Websites ein Plus, das Usern relevante Informationen gebündelt bereitstellt. – Beides etwas, mit dem man Kunden in der Regel bindet und begeistert.

Das Tool unserer Wahl: Elasticsearch

Aktuell nutzen wir Enterprise Search für HARTING, COMPO EXPERT aber auch für die Universität Heidelberg. Für diese Kunden haben wir umfangreiche Suchkonzepte auf Basis des Suchservers Elasticsearch entwickelt. Warum wir dabei auf Elasticsearch setzen? Das hat mehrere Gründe:

  • Elasticsearch ist eine Out of the Box Lösung, die wir schnell für Kunden optimieren können.
  • Elasticsearch ist der Performance praktisch unschlagbar.
  • Mit Elasticsearch können wir Suchergebnisse leicht auf Basis von unterschiedlichsten Faktoren ranken.
  • Wir können Inhalte und Suchergebnisse sogar personalisieren und sinnvolle Kombinationsprodukte oder Lösungen automatisch in den Suchergebnissen darstellen. (Stellen Sie sich das der Einfachheit halber analog zu „Kunden die X suchten, suchten auch Y“ vor.)
  • Wir können genau bestimmen, wie Kunden Inhalte angezeigt bekommen.
  • Elasticsearch kann Tippfehler und Co. erkennen und in der Suche berücksichtigen.
  • Elastic Search macht es möglich, dass nicht nur Schlagwortsuchen, sondern auch thematische Suchen zu den richtigen Ergebnissen führen. 
  • Es ist sogar fähig, Fuzzy Searches auszuführen. (Es liefert also auch bei unscharfen Suchen genaue Ergebnisse).

Der vielleicht wichtigste Grund für Elasticsearch ist aber: Man kann es auf einem kleinen Server ebenso nutzen wie plattformübergreifend auf zig Servern und mit Petabytes an Daten. Denn wie schon im Eingang erwähnt: Nicht umsonst nutzen Netflix und Co. dieses extrem gut skalierbare Tool für ihre Suche.

Ihre 10 wichtigsten Potenziale mit Enterprise Search

Die volle Bandbreite Ihrer Möglichkeiten hier aufzuzeigen, würde zu weit führen. Aber lassen Sie uns gemeinsam Ihre 10 wichtigsten Möglichkeiten ausloten:

  • Ihre Kunden finden schnell, was sie wirklich suchen. 
  • Und sie finden sogar Produkte, von denen sie noch gar nicht gewusst haben, dass sie relevant sein könnten.
  • Sie können Cross-Selling betreiben und Kunden gezielt Extra-Produkte oder Additional Services anbieten. 
  • Sie können Suchen für einzelne Kunden oder Kundengruppen individualisieren.
  • Die Individualisierung funktioniert auch mit kompletten Websites – sodass jeder User „seine“ eigene Website mit „seinen“ relevanten Inhalten sieht.
  • Insgesamt erzeugen Suchen für Ihre Kunden und Interessenten wirklich relevante Ergebnisse. 
  • Kunden erhalten also immer brauchbare und valide Informationen. Sie finden Lösungen und Produkte, die wirklich passen und die sie wirklich weiterbringen. 
  • Sie können diese Informationen steuern.
  • Das ist top für Vertrieb und Marketing. 
  • Es ist aber auch die perfekte Lösung für Shops, die effizienter verkaufen.

NERD TALK – schon gewusst?

Sie sind selbst technikaffin? Dann lassen Sie uns gerne ein wenig ins Detail gehen: Elastic ist eine Open-Source-Suchmaschine und basiert auf Apache Lucene. Elastic ist als Suchmaschine bekannt für ihre Geschwindigkeit. Und sie wird besonders im Umfeld von „Big Data“ oder „Business-Intelligence“ genutzt.

Indiziert werden strukturierte und unstrukturierte Daten aus verschiedenen Quellen. Als JSON-Files im NoSQL-Format – über eine REST-API, die ebenfalls zum Durchsuchen und Konfigurieren des Indexes genutzt werden kann.

Durch den Support verteilter Rechnerarchitekturen bietet Elasticsearch eine sehr hohe Verfügbarkeit. Dies wird mitunter durch eine redundante Speicherung der Daten erreicht, welche eine Parallelisierung von Aufgaben ermöglicht. Indices werden in sogenannte Shards aufgeteilt, die sich auf mehre Elasticsearch-Server (Nodes) verteilen lassen.  Die Shards werden dann als Kopien auf den Nodes verteilt. Fällt ein Node aus, existiert also immer noch eine Kopie des Shards auf einem weiteren Node. Mehrere Nodes werden in einem Cluster gruppiert und von einem Master Node gesteuert.

Und trotz dieser Komplexität: Neben der starken Performance, der hohen Verfügbarkeit  und der Skalierbarkeit ist ein weiterer entscheidender Vorteil von Elasticsearch die Einfachheit. Gerne erklären wir Ihnen dazu mehr! 

Fragen Sie unseren Experten

Sebastian Erb

Sebastian Erb

Director IT trio-group I.AM

oder

0621 33840-938