30 Labore, die zu einer Dachmarke werden

Gemeinsam mit Deutschlands größter Laborgruppe haben wir uns auf die Suche nach der Markenidentität gemacht

Was passiert, wenn das unternehmerische Wachstum die eigene Identität überholt?

Wachsen ist für jedes Unternehmen schön. Aber selten erlebt man so einen Fall wie bei Limbach: Aus dem inhabergeführten Labor in Heidelberg wurde innerhalb weniger Jahre eine deutschlandweit agierende Gruppe mit über 30 Laboren, 300 Fachärzten und 5.000 Mitarbeitern. Ein rasantes Wachstum, das seinen Preis hat: Die Gruppe hatte keine einheitliche Marke, keine übergreifenden Werte und auch keine richtige Identität. Das hieß für uns und den Kunden, dass eine spannende Reise begann: Wir machten uns auf die Suche nach nichts geringerem als der Identität von Limbach. Wer soll die Laborgruppe sein? Wie soll sie auf dem Markt agieren und wie von den Zielgruppen – also von Fachärzten – wahrgenommen werden? 

Key Facts

  • Markendesign
  • Corporate Design
  • Webplattform und Rollout für 30 Labore und Kliniken
  • Digitale Diagnostik-Leitlinien für Krankenhäuser, Praxen und Fachärzte
trio case Limbach 1

Identität stiften – mit einzigartigem Design und einer starken Dachmarke

Wissen Sie, was Gruppen zusammenhält? Das sind wohl viele Dinge. Aber eines gehört mit Sicherheit dazu: Jede Gruppe bedient sich eigener Symbole. Denken Sie zum Beispiel an eine Universität – die hat ein Siegel. Oder denken Sie an die christliche Religion. Ihr Symbol ist das Kreuz. Aber was kann das Symbol für ein Unternehmen wie die Limbach Gruppe sein?  
Wir verraten es Ihnen: eine Monovette. Denn sie ist ein Träger für medizinische Proben. Sie steht sinnbildlich für die Produkte, die Ärzte von der Limbach Gruppe erhalten. Damit wird sie als Symbol zur Essenz des Unternehmens. Und in der grafischen Umsetzung der Marke ist diese die Grundlage eines identitätsstiftenden Designs, das die verschiedenen Standorte zusammenbringt.

Die Markensynchronisierung der Labore, Kliniken und Facharztpraxen

30 Labore, Kliniken und Praxen in ganz Deutschland … Wie schafft man es da, alle Gruppen und Interessen in ein Boot zu holen? Die Antwort darauf ist so einfach wie anspruchsvoll: Das geht nur mit Kollaboration. Und der Schlüssel zur positiven Zusammenarbeit waren für uns gemeinsame Workshops. In ihrem Rahmen wurde die Gesamtstrategie präsentiert – und die Meinungen der Einzelnen dazu wurden gehört. Das ist gelebtes Change-Management. Denn jedes Labor konnte sich positiv und konstruktiv in den Entstehungsprozess der neuen Dachmarke einbringen. Und die neue Marke sowie die neue Identität gemeinsam mit den anderen gestalten.

trio case Limbach 6

Digitale Plattformen treiben Markenimplementierung voran

Wie schnell wir umsetzen können, das haben wir bei diesem Job wieder einmal bewiesen. Denn das Design- und Medien-Rollout für die Limbach Gruppe gelang uns in Rekordzeit. Als Werkzeug dafür setzten wir eine Web-to-Print-Lösung ein. Das heißt, dass Labore, Ärzte und Kliniken auf einer digitalen Plattform Zugriff auf alle Materialien hatten. Dort konnten diese individualisiert, im richtigen Corporate Design heruntergeladen und im nächsten Schritt an die Druckerei versendet werden. Das verminderte den Aufwand in der Abstimmung enorm. Zeitgleich dazu haben wir die Webseiten der Gruppe vereinheitlicht. Dafür haben wir einen Multi-Site-Ansatz technologisch verwirklicht. Mit diesem kann der Kunde heute ganz einfach individuellen Content für jedes Labor, für jede Praxis und für jede Klinik ausspielen.

trio case Limbach 7

Fragen Sie unseren Experten

Daniel Szkutnik

Geschäftsführender Gesellschafter trio-group montabaur

oder

02602 1601-153